Ich habe die Jahesabrechnung von Immergrün erhalten und dachte so bei mir, wie kann das denn sein das ich so viel nachzahlen muss und der Verbrauch hat sich aber in keinster Weise verändert.
Da lese ich was von EEG Umlage, Stromsteuer etc.-> eine riesen Latte mit alleine knapp 500,- Euro was direkt an den Staat geht.
Hm, nun gut das wussten wir ja schon, wir hätten uns ja damals schon gegen die Energiewende wehren können. Aber noch eins dazu-> Ich habe die Rechnung mit denen von 2010 verglichen, aktuell zahlen wir 80% mehr für unseren Strom als noch vor 5 Jahren, das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

So nun zu immgergrün:
Da meine Kontrollwut nicht abebbte, grub ich tiefer und tiefer woher denn die dicke Nachzahlung kommen sollte,
und musste feststellen das mir der Neukundenbonus in Höhe von 25% garnicht mit der Abschlussrechnung verrechnet wurde.
Das war knapp ein Jahr her und fast hätte ichs garnicht mitbekommen. Selbstverständlich machte ich meine Ansprüche geltend und schrieb die Firma entsprechend an.

Immergrün verweigerte mir aber die Verrechnung meines Bonus mit der Begründung das ich gewerblicher Nutzer wäre.
In deren Schreiben wurde aufgeführt das unter meiner Anschrift auch ein Versicherungsbüro auf mich gemeldet sei.

Die offizielle Antwort darf ich hier leider nicht veröffentlichen (darauf wurde ich von Immergrün per separatem Einschreiben hingewiesen) und ich habe diese daher wieder gelöscht.

Das in dem großen Haus auch mein Büro liegt stimmt zwar, jedoch haben wir insgesamt 4 Stromzähler im Haus und mein privater Stromzähler ist strikt getrennt von meinem Büro-Stromzähler. Lt. meinen Recherchen im Netz bin ich bei der Unterstellung einer gewerblichen Nutzung aber kein Einzelfall.


Der Strom den ich privat nutze soll nun gewerblich sein???
Natürlich habe ich entsprechend reagiert und habe als Antwort erhalten, das laut deren Bedingungen, die auch nur ansatzweise gewerbliche Nutzung den Bonus verwirkt.
Nach meinem Schreiben das ich das Angebot ausschliesslich privat genutzt habe, bekam ich "netterweise" ein Angebot zur Zahlung eines anteiligen Bonus.

Ich habe erst einmal ohne Anerkennung einer Rechtspflicht angenommen. Laut Internetrecherche soll der Restananspruch nicht verfallen, wenn man erst einmal annimmt.

Hilfreich ist es auf jeden Fall im Internet zu recherchieren, hier mal ein nützlicher Link für euch:

http://www.vz-nrw.de/almado

Würde mich auf jeden Fall freuen, wenn ihr mit mir eure Erfahrungen mit Immergrün teilen würdet.


Edit: Der Hoster des Forums hier hat mir heute ein Einschreiben von Immergrün zukommen lassen. Darin wird der Betreiber, aufgefordert meinen Beitrag hier zu löschen.
Ich habe daher die Antwort-Email von Immergrün gelöscht, meine restlichen Ausführungen entsprechen jedoch der Wahrheit und bleiben entsprechend erhalten.
Und, liebe Immergrün Mitarbeiter, auch nach eurem heutigem Brief habe ich euren Stromtarif nicht gewerblich missbraucht - wie ihr mir erneut unterstellt - da ich ein lediglich privater Verbraucher bin.