PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Webseiten der Pößnecker Parteien



PN-Blog
05.05.2013, 10:49
Durch ein Projekt, welches hoffentlich in nächster Zeit ansteht, habe ich mich mal auf die Suche nach Webseiten von Parteien in Pößneck bzw. im SOK gemacht.

Folgendes wenig ermutigendes Ergebnis ist dabei herausgekommen:

CDU : http://www.cdu-poessneck.de

SPD : leider nur im SOK (http://www.spd-sok.de) (noch ;-) )

PDS/ Die Linke: keine ofizielle Seite, nur Frau Truschzinski unterhält eine akt. Webseite (http://www.constanzetruschzinski.de)

FDP/Freie Wähler : http://www.fdp-freie-waehler.de

L.Stein : http://www.unsere-stadt-poessneck.de

Ergänzung:

Birso: http://www.birso.de

Bis auf Frau Truschzinski's Webseite , sind alle Webseiten wenig aktuell und auch wenig informativ. Die meisten Webseiten scheinen mir eingeschlafen zu sein. Schade eigentlich, so verschenkt man eine einfache Möglichkeit mit dem Bürger/Wähler in Kontakt zu kommen bzw. zu bleiben.

Diese Liste erhebt allerdings nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, wenn jemand noch einen Link hat nur her damit. Ein gutes haben die wenig aktuellen politischen Webseiten : Es bleibt ein größere Nische für diese Blog ;-)

PN-Blog
05.05.2013, 10:50
tja… würd sagen weil diese Art von Politik den meisten Leuten eh nicht weiter interessiert, genau so wie mir.

PN-Blog
05.05.2013, 10:50
Welche Art von Politik meinst du genau und was sollte sich Deiner Meinung nach ändern das sich die Menschen wieder mehr für Politik interessieren?

PN-Blog
05.05.2013, 10:50
Mit dem Artikel auf meinem eigenen Blog wollte ich nur mal was über Politik im Netz sagen und das man da was an der Aktualität machen kann. Bei allen tollen Sachen die es heutzutage gibt (Blogs, Twitter, Myspace, …).
Ich glaube viele Leute sind an der Lokalpolitik interessierter. Erstens da Sie meist die Auswirkungen viel direkter spüren und zweitens da die handelnden Personen einfacher greifbar sind. Dem Bürgermeister oder den Stadträten läuft man früher oder später immer mal wieder über den Weg.

Und jetzt genug die alten Artikel kommentiert. ;-) Ich warte immer noch auf Kommentare zu meinem E Mail Interview zur dem Kunstprojekt Toleranzgrenze

PN-Blog
05.05.2013, 10:51
…ich interessiere mich halt nicht sonderlich für Politik, k.A. wie man die Leute dazu bewegen kann. Es fehlt einfach der Bezug, zum. was die Bundespolitik angeht. Auf kommunaler Ebene ist es halt was anderes, aber dann sollte man die Dazugehörigkeit einer Partei nicht so sehr in den Vordergrund stellen.

PS: und was das Kunstprojekt angeht, das ist mir ehrlich gesagt auch zu viel Politik…

PN-Blog
05.05.2013, 10:51
Ach das Kunstprojekt kann auch nix für die Politik.