PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine Art und Weise politischen Verständnisses ?



PN-Blog
02.05.2013, 20:30
5
Diese Schmiererei entdeckte ich heute an einer Fassade am Finanzamt. Dort steht als Spruch: "Bomben gegen Terror...ist das selbe wie ficken gegen die Jungfrälichkeit!" - ich habe die Rechtschreibfehler extra nicht korrigiert.

Das ist für mich eine seltsame Art und Weise der politischen Willensbildung und Darlegung eigener Interessen. Ich bin mal so frei und mache linke Gruppierungen für diese Sachbeschädigung verantwortlich. Politische Motive liegen auf der Hand und das vorgehen spricht auch Bände...

Vorsichtiges Gedankenspiel meinerSeits: am Vortag der Schmiererei hatten junge PDS/DieLinke-Aktivisten einen Stand in der Innenstadt an dem sich auch einige Punks tummelten...

Meinungsbildung ist gut und notwendig, genauso wie politisches Engagement. (Man tut ja selbst sein Bestes) Aber hier geht es um eine Straftat, und wer zu solchen Mitteln greift ist keinen Deut besser als sein "Politischer-Feind". Denkt mal darüber nach!

PN-Blog
02.05.2013, 20:30
Zumindest den sekundären Sinn (so es den gab) erfüllt die “Schmiererei” : es wird drüber diskutiert! Nicht die feine englische, anderer Leute Eigentum zu beschädigen, andererseits waren derlei “Straftaten” schon immer Kundgabe einer Meinung, welcher “Gruppierungen” auch immer. Und so lange das dazu führt, dass die jeweilige Parole insofern Aufmerksamkeit erregt, als dass darüber diskutiert wird (wie auch immer) erfüllt sie, wie gesagt, einen Zweck.
Nichts für ungut, ich heiße so etwas noch lange nicht gut, aber es gibt Schlimmeres und mal ehrlich: wem tut das weh? (Abgesehen vom Schmerz ob der Rechtschreibung im Auge des sprachliebenden Betrachters)
Einen Leserbrief? Die, oder der Urheber würde(n) sich dabei nur ins farbverschmierte Fäustchen lachen!

PN-Blog
02.05.2013, 20:31
…wem tut es weh wenn ich dein Haus,Auto,oder sonstwas mit gutgemeinten Parolen beschmiere?!? Ich finde diese Art von Verständnis höchst fragwürdig, aber unterhaltsam…

PN-Blog
02.05.2013, 20:31
Weh tut mir weder das beschmieren meines Hauses,noch meines Autos. (Leider habe ich weder das Eine, noch das Andere). Und ich habe auch betont,dass ich das nicht gut heiße. Und von Verständnis war da auch nicht die Rede. Ich habe schlicht auf die Relationen anspielen wollen. Sicher ist das Sachbeschädigung und also eine Straftat,aber mal ehrlich: Gibt es nicht wesentliche schlimmere Dinge, sprich Straftaten, in Pößneck?

PN-Blog
02.05.2013, 20:31
Mir geht es hier auch nicht in erster Linie um eine Straftat. Mir geht es darum wie und auf welche Art man seine politischen Ansichten oder Ziele nach außen hin zeigt. Denn wenn man den gleich niedrigen IQ wie die vermeindliche Person/Sache hat gegen die man etwas tun möchte, ist solch eine Kampagne o.ä. nicht glaubwürdig. Aktive politische Taten sehen bei mir halt anders aus…

PN-Blog
02.05.2013, 20:32
Dem stimme ich allerdings zu. Ich meine, das eigentlich Motto teile ich, allerdings nicht auf diese Weise. Aber das ist ja nicht die erste geschmierte Parole, bei der sich mir die Fußnägel zum Kinn rollen. Eigentlich schade, man hätte so etwas mal archivieren sollen. Die Bilder würde sicher schon reichen, um eine Ausstellung zu machen, meinetwegen unter dem Motto: “Von der Intelligenz politischer Aufrührer” oder so ähnlich.
Ich verweise auf die hochintellektuellen Sprüche am Schützenhaus. Dass die “Linke” dann solch einen Ruf bekommt, wundert mich nicht.

PN-Blog
02.05.2013, 20:33
Nach wie vor bleibt bei mir das Unverständnis, dass derartige “Meinungsäußerungen” stets in Form von Sachbeschädigung an fremdem Eigentum erfolgen.

Und offensichtlich wird ja wohl eher über den Tatbestand der Sachbeschädigung oder die orthografische Fehlerquote diskutiert, weiniger über die möglicherweise vom Verursacher mitgeteilte Botschaft… insofern kann ich die Meinung nicht teilen, dass die Schmiererei irgendeinen (sekundären) Zweck erfüllt.

Sicherlich gibt es weitaus schwerwiegendere Straftaten im Vergleich zu einer Schmiererei an fremdem Eigentum. Aber es wäre wohl auch fragwürdig, wenn ich bei der nächsten Polizeikontrolle argumentieren würde: “Herr Polizeihauptmeister, das waren doch nur 50 km/h schneller als erlaubt… seien Sie froh, ich hätte ja auch jemanden erschießen können oder beim Juwelier um die Ecke einbrechen können. Also sehen Sie doch von Bußgeld, Punkten und Fahrverbot ab. Das wäre wirklich sehr freundlich.”

Aber auch ich hätte ein gewisses Einsehen hinsichtlich der Ahndung dieser(vergleichsweise “milden”) Straftat. Wenn der Verursacher ausfindig gemacht werden könnte, wäre ich dafür, dass er die Schmiererei fachgerecht wieder von der Fassade entfernt.

PN-Blog
02.05.2013, 20:34
um deutlich zu sein: mir ist diese Seite empfohlen worden, mit dem Verweis auf Anspruch. Allerdings muss ich feststellen, dass selbst einfachste kolumnistische Bemerkungen auf so derbe Art einer konservativen Goldwaage zum Opfer fallen, dass ich mich ernsthaft fragend nach jenem “Anspruch” umsehen muss. (Mr. Holmes, ich brauche Hilfe)
Ich habe hier (zumindest nicht wissentlich, und aber schon gar nicht als Beschuldigter) mit keinem “Polizeihauptmeister” diskutiert. Was soll der Vergleich, der im Grunde eine Schuld zur Basis hat? Es ging doch nicht um Rechtfertigung, sondern einzig ; und Achtung, deutlich: um die Korintenkackerei.
Meine Absicht lag darin, das Thema ein wenig von oben zu beleuchten, mit einem Hauch Ironie.
Scheinbar ist allerdings ein Scheiß Graffiti am Scheiß Finanzamt wichtiger, als der eigene Verstand, und die Tatsache, dass es hier in Sachen “Kriminalstatistik” einiges anderes und Wesentlicheres zu tun gibt, als sich über eine bekloppte Schmiererei aufzuregen!
Und allein darin findet sich der sekundäre Zweck einer solchen “Missetat“. Da kriegen sich die in die Haare, die den Sinn des Satzes zwar (ansätzlich) verinnerlichen oder verinnerlicht haben, aber offensichtlich lieber die “Straftat” zum Thema machen, als das Eigentliche. Und wenn dieses Eigentliche thematisch tangiert wird, bleibt der Fokus trotzdem auf eben dieser “Straftat”.
Und nichts, dass unserem schönen Pößneck und dem braven Bürger widerspricht, auch nicht, wenn dieser Widerspruch gar nicht soo ernst gemeint war, wie er im ersten Moment aufgefasst wird…
Tja… Kopf benutzen war schon immer ein Manko der Pößnecker, egal, ob so genannte “Linke”, “Rechte” oder eben der konservative Mob!
Anspruch finde ich bisher leider nur in geringem Maße!

PN-Blog
02.05.2013, 20:34
Es ist wirklich schön diese Diskussion über Straftaten und Sachbeschädigung zu verfolgen während wahrscheinlich 3 Häuser weiter, ein Verschmähter Liebhaber seiner Ex Droh-SMS schreibt, noch ein Haus weiter jemand Hetztexte ins Internet stellt und in der Nachbarwohnung ein leicht gereizter Mitbürger lautstark seine Frau und seine Kinder verprügelt. Aber da wird ja nichts dazu gesagt, das geht mich ja nichts an! Außerdem hat man da ja einen realen Missetäter und man müsste ja wirklich Stellung beziehen und sich persönlich konfrontieren.
Ich will das Ganze nicht gut heißen, aber man sollte wirklich über Relationen nachdenken und für was und in welcher Art man seine Energie einsetzt.
Ich würde mir eher eine Diskussion wünschen, in der es um die offensichtlich mangelnde Schulbildung in der Stadt geht. Denn es ist sowohl ein Armutszeugnis, dass sowohl bei einem solch einfachen Wort ein solcher Fehler unterläuft, andererseits finde ich es genauso schlimm, dass es wirklich Menschen gibt, welche die klare und einfache Aussage eines solchen Satzes nicht verstehen.
Ich denke nicht dass dies etwas damit zu tun hat, ob man der gleichen Meinung ist oder nicht. Aber die Interpretation einer Aussage sollte doch jeder in der Schule gelernt haben.

Unabhängig davon finde ich, dass alle mal etwas lockerer mit bestimmten Sachen umgehen sollten. Natürlich ist es nicht richtig was da gelaufen ist, aber mal ernsthaft, ist das jetzt wirklich sooo wichtig? Ich frage mich manchmal wie viel Zeit manche Mitmenschen zu haben scheinen, wenn sie sich so auf Nebensächlichkeiten konzentrieren können. Statt dessen könnte man sich ja auch mit seinen Kindern, Partnern und Freunden beschäftigen, sich mit ihnen über Gesellschaft, Geschichte und Politik unterhalten um so auf diese Art erstens die Bildung zu verbessern und zweitens, damit auch solche Taten wie oben beschrieben verhindern.
Alles in allem sollte man dies auch wieder von einer Guten Seite betrachten, es wird darüber diskutiert und, auch wenn das etwas böse klingt, es schafft Arbeitsplätze. Auch wenn es sich nur um einen 1-€-Jobber handeln wird. Auch da hängen am Ende wieder Leute dran, welche planen, vermitteln usw. Und damit hält ein solcher Vorfall unsere Welt wieder am Laufen. Und es ist mir persönlich egal, ob unsere Steuergelder für einen Badneubau, eine Videoüberwachung oder das Streichen einer Wand ausgegeben werden.

PN-Blog
02.05.2013, 20:35
Ich möchte – zumindest für mich persönlich abschließend – klarstellen, dass sich mein Unverständnis von Anfang an nicht an der möglichen politischen Botschaft oder den Rechtschreibfehlern orientierte, sondern lediglich daran, dass es unnötige Sachbeschädigung ist und bleibt und unser Stadtbild nicht gerade positiv verändert. Dass dies sicher nur exemplarisch ist und an vielerlei anderen Stellen in Pößneck ebenso ist, steht sicherlich auch außer Frage.

Es wird sich auch nichts daran ändern, dass ich auch in Zukunft genauso darüber denken werde. Dies sei mir in unserer demokratischen Gesellschaft auch gestattet.

Ebenfalls außer Frage steht – und da stimme ich Kerstin M. zu – dass es mit Sicherheit im Hinblick auf die Relation viel wichtigere Dinge gibt, bezüglich derer eine öffentliche Diskussion (gern auch hier im Blog) unter den Pößnecker Bürgern dringend nötig wäre. Aber ich denke sehr wohl, auch der ein oder andere aus diesem Blog) beschäftigt sich mit seiner Familie und Freunden, diskutiert und unterhält sich über seine Stadt, die Gesellschaft, Geschichte, Politik und dergleichen.

Bezüglich der diversen Äußerungen von “Na Kuck” (schade, dass sich manch einer hier im Blog unter einem Synonym anmeldet, da ist ja selbst unser Herr Bürgermeister mutig genug, zu seiner Meinung zu stehen…) möchte ich mich nicht weiter äußern, da ich sonst Gefahr laufe, in weitere “Schubladen” gedrängt zu werden. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich meinen Kopf nicht nur zum Tragen einer Mütze habe und gewiss zähle ich mich auch nicht zum “konservativen Mob”.

PN-Blog
02.05.2013, 20:36
Bravo und Danke Kerstin. Zwar werden allein wegen solcher Delikte noch keine 1 Euro Jobber beschäftigt, aber im Großen und Ganzen voll meine Meinung.

PN-Blog
02.05.2013, 20:36
@ Na Kuck

Wieso geht denn gleich der Anspruch eines Blogs verloren nur weil man nicht einer Meinung ist?!?
Das Niveau der Bloger zeigt sich auch oft daran wie sie mit Ansichten und Darlegungen anderer umgehen. Und da halte ich einige deiner Äußerungen im Bezug auf den Blog ebenfalls für anspruchslos.

PN-Blog
02.05.2013, 20:37
Wie kann ein Anspruch verloren gehen, wenn es offensichtlich keinen gab?
Mag sein, dass ich zu schnell, zu hitzig reagiert habe und sollte sich hier irgendwer angegriffen und/ oder beleidigt fühlen, so sei gesagt, dass es nicht im Geringsten meine Absicht war, persönlich zu werden. Vielmehr sprechen hier Frust und zu schnelle (zugegeben etwas unbedachte) Reaktion, die sich allerdings allgemein auf Pößneck beziehen und keineswegs auf einzelne Personen.
Vielleicht habe ich zu viel erwaret von dieser Seite. Wie bereits erwähnt wurde sie mir empfohlen und ich rechnete mit Gegenteiligem dessen, was mich aus Pößneck vertrieb, nämlich der Mangel an (alternativer) Kunst/ Kultur und das allgemeine Desinteresse an der Beschäftigung mit dem Sein ansich und Offenheit für das große Spektrum Mensch als solchen, und dessen Facettenreichtum.
Alles, was irgendwie gegen Normen verstößt, wird allzu oft verlacht, verstoßen und mit Unverständnis angeprangert.
So eben auch der eher ironische erste Beitrag, den ich hier verfasst habe.
Mag sein, dass das Benutzen eines Pseudonyms als Unfähigkeit verstanden wird, zu (m)einer Meinung zu stehen. Wäre dem allerdings so, würde ich nicht weiter mit dieser hier posten. Gründe, die eigentliche Idendität zu verdecken, liegen hier nicht darin, mich zu schämen sondern sind absolut anderer Natur, worauf einzugehen ich an dieser Stelle nicht für Notwendig halte.
Noch einmal abschließend: Sollte sich jemand hier persönlich angegriffen gefühlt haben, sei betont, dass dies keine Absicht war und ich mich hierfür entschuldige.

PN-Blog
02.05.2013, 20:38
…schön das wir mal in dein Inneres schauen durften. ;-)

Ich denke auch das wir es an dieser Stelle gut sein lassen sollten.
Wenn wir alles nochmal genau analysieren gibt es hier zwei Meinungen.

-Meinung A hält eine Provokation mit Hilfe einer (“harmlosen”) Straftat für ok um auf ein Thema aufmerksam zu machen und findet es nicht gut das mehr über die Art und Weise diskutiert wird als um den Inhalt.

- Meinung B kritisiert die Art der Meinungsäußerung in Form eben dieser Provokation und hält es für falsch seine Ansichten mit Hilfe von Zerstörung zu demonstrieren.

Wessen Ansichten die besseren sind muß jeder für sich selbst entscheiden.

Mal abgesehen davon das sich Meinung A und B über die Richtigkeit des Inhaltes einig sein dürften, wird weder Meinung A, noch Meinung B die Leute erreichen gegen die sie ihre Kritiken richten.
Zumal dies hier ein Blog über die Geschehnisse in Pößneck ist und kein Forum zur Diskusion über Sinn oder Unsinn von Kriegen.

Also lassen wir es gut sein und tauschen unsere Ansichten bei anderen Themen aus!

- Ach, und Herr Puschner: doch, mit ende zwanzig, einem Berufsabschluss als Kaufmann, mehrjährigen Berufsleben und gewissen Vorstellungen von Werten und Normen gehört man halt zum alten, konservativen Mob…verdammt, und ich bin genauso alt. ;-)

PN-Blog
02.05.2013, 20:39
Die Meinungen mögen ja hier weit auseinander gehen, aber eins ist Fakt: es handelt sich nun mal um Sachbeschädigung und sonst nichts weiter! Außer das in Pößneck ein Problem bekämpft wird, welches für den normalen, weder links- noch rechtsmotivierten, Bürger nicht so recht erkenntlich ist. Und wenn jemand hier über den Anspruch in einem Blog schreibt, der noch nicht mal die Courage besitzt seinen Namen zu nennen, dann kann ich solche Personen und ihre Ansichten nur belächeln. Ja “na kuck”, Sie sind gemeint. Okay, es wurden Gründe genannt, warum das so ist, also laß ich mal gut sein. Die Ansichten von Kerstin M. im ersten Teil des Beitrags sind ja grundsätzlich nicht falsch, aber ich finde es fängt eben im Kleinen an. Sittenverfall ist vielleicht nicht das passende Wort dafür, aber es trifft es ganz gut. Ich meine damit, dass man doch das Eigentum seiner Mitmenschen achten sollte. Wenn die kleinen “Sünden” nicht mehr für verurteilenswert angesehen oder als normal empfunden werden kann man ja einen Schritt weitergehen. Und dann sind wir bei den ersten Zeilen von Kerstin M. angekommen.
Fakt ist, dass wir sicher auch genügend andere Probleme haben, die gelöst werden müssen. Leider gibt es in Pößneck einige Wenige, die dann die Meinung oder Aktionen für den Großteil der Einwohner “festlegen”. Ob es allerdings immer das ist, was die breite Bevölkerung möchte wage ich zu bezweifeln.

PN-Blog
02.05.2013, 20:39
Dass es Sachbeschädigung ist und bleibt, habe ich in keinster Weise bestritten.
Ich frag mich nur gerade, wo der Zusammenhang zwischen (mangelnder/ mangelndem) Courage und Anspruch ist???!!! Aber gut, es gibt eben Sachen, die sich meinem Verständnis entziehen. Würde jedoch gern dazulernen, weswegen ich mich freue, wenn sie mir das erklären, Herr/ Frau (wie auch immer) Koch

PN-Blog
02.05.2013, 20:40
Werte/r na Kuck,

wir beide werden sicher niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen, dazu sind unsere Weltbilder wohl zu verschieden. Darüber muß ich keinen Aufsatz schreiben. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum Sie diesem Portal den Anspruch absprechen. Sie können sich aber auch gern mit Doktoren und Professoren schreiben. Vielleicht kommt dieser Personenkreis näher an ihren Intellekt heran und sie können sich voll auf das Wesen des Seins konzentrieren. Das hilft aber auch nicht weiter, wenn Pößneck attraktiver werden soll.
Aber eins ist sicher unumstritten: in unserer heutigen Gesellschaft fehlt es schlicht und ergreifend sehr oft an einem normalen und respektvollen Umgang miteinander. Ein interessantes Bild über die aktuelle Situation gibt auch der Bericht im aktuellen Focus wieder in dem es um Übergriffe auf Polizisten geht.

PN-Blog
02.05.2013, 20:40
Hallo Herr Koch,
zu Ihrer Aussage:”Leider gibt es in Pößneck einige Wenige, die dann die Meinung oder Aktionen für den Großteil der Einwohner “festlegen”. Ob es allerdings immer das ist, was die breite Bevölkerung möchte wage ich zu bezweifeln.”, würde ich gern konkreteres wissen.
Welche Leute meinen Sie? Zumindest von städtischer Seite versuchen wir eine größtmögliche Transparenz und Einbindung unserer Bürger.

PN-Blog
02.05.2013, 20:41
Guten Tag Herr Modde,

gern möchte ich mich zu meiner Aussage äußern. Allerdings würde ich bis Montag um Geduld bitten, da ich gleich übers Wochenende wegfahre. Wenn es Sie nicht stört kann ich Sie auch gern persönlich ansprechen, wenn wir uns mal über den Weg laufen und kurz Zeit zum Reden ist.

PN-Blog
02.05.2013, 20:41
Hallo Herr Koch, auf das Gespräch freue ich mich. Ihnen erst einmal eine gute Fahrt und ein schönes WE.