PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einbürgerungstest



PN-Blog
05.05.2013, 14:31
Ab heute nun soll der schon viel diskutierte Einbürgerungstest in Kraft treten.

Mit dem bundeseinheitlichen Test sollen „Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland“ nachgewiesen werden. Diese werden ab dem 1. September 2008 als zusätzliche Einbürgerungsvoraussetzung in § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes verlangt. Dabei handelt es sich um einen Multiple-Choice-Test, der pro Frage vier Antwortmöglichkeiten vorgibt, von denen jeweils nur eine richtig ist. Wer auf dem Prüfungsfragebogen 17 der 33 Fragen richtig angekreuzt hat, hat den Test bestanden.

In jedem Prüfungsfragebogen sind drei landesbezogene Fragen enthalten, die von der Grundfragestellung der zehn Landesfragen im Gesamtkatalog zwar gleich, aber von Testteilnehmern im jeweiligen Bundesland spezifisch zu beantworten sind, wie zum Beispiel die Frage nach Landeswappen oder Landeshauptstadt.

Das hat mich einmal dazu inspiriert, die für Thüringen spezifischen Fragen in einem Selbsttest zu beantworten. Ich gehe mal schwer davon aus, dass ein gebürtiger Thünringer diese Fragen ohne größere Probleme bewältigen dürfte ;-) .

Auch der allgemeine Fragenkatalog sollte für einen Bundesbürger machbar sein.

Wer dazu Lust und Interesse hat, sollte sich die Fragenkataloge unter

http://www.bmi.bund.de/cln_012/nn_122688/Internet/Content/Common/Anlagen/Themen/Staatsangehoerigkeit/DatenundFakten/Einburgerungstest__Thueringen,templateId=raw,prope rty=publicationFile.pdf/Einburgerungstest_Thueringen.pdf

http://www.bmi.bund.de/cln_012/nn_122688/Internet/Content/Common/Anlagen/Themen/Staatsangehoerigkeit/DatenundFakten/Einburgerungstest__allgemein,templateId=raw,proper ty=publicationFile.pdf/Einburgerungstest_allgemein.pdf

herunterladen.

Vielleicht ensteht aufgrund meines Artikels ja eine angeregte Diskussion über das Thema Zuwanderung / Einbürgerung sowie hinsichtlich des Tests selbst.

Würde mich sehr freuen :-) .

PN-Blog
05.05.2013, 14:31
Ja, ein sehr lustiger Test…
Die ersten Fragen sind von Religion und Grundrechten geprägt. Hier steht wohl eher die politische und religiöse Erziehung im Vordergrund. Was damit bezweckt werden soll steht wohl außer Frage…
Ich selbst musste an 2-3 Stellen ein wenig überlegen, dennoch sollte die Beantwortung der Fragen mit Allgemeinbildung zu lösen sein. Es ist aber wohl eher so, dass auch eine Vielzahl der Deutschen bei diesem Test alt aussieht. Vielleicht sollte man so einen Test auch bei der Beantragung von staatlichen Finanzmitteln vornehmen ;-) Über den Sinn und Zweck des Testes kann man streiten, er dient wohl eher dazu “potentielle Terroristen” frühzeitig zu entlarven. Aber im Ernst, Deutschland hat auch bei der Frage der Einwanderung keine Vorreiterrolle. In anderen Ländern sind die Einbürgerungskriterien viel strenger und überwachter. Ich selbst finde es richtig, dass man sich mit wichtigen politischen und gesellschaftlichen Dingen des Landes dessen Staatsbürgerschaft man annehmen möchte auseinander setzt und sie anerkennt. Auch um zu wissen ob man mit seiner Ideologie dort hin passt und nicht nur die vielleicht schönen Sachen sieht.

PN-Blog
05.05.2013, 14:32
So ähnlich sehe ich es auch.
Es wird keiner daran verzweifeln ein paar Sachen über das Land zu wissen, von dem er den Pass haben möchte. Auch ein Sprachtest halte ich für weniger problematisch als in den Medien dargestellt. Die Leute sollen nicht dem Werther rezensieren sie sollen sich nur im Alltag zurechtfinden mit der dt. Sprache und das ist denke ich das mindeste wenn man in einem neuen Land leben möchte.

Es geht nicht darum die “alte” Kultur und Identität der Menschen zu ersetzen sondern darum das sie sich in ihrem neuen Land zumindest grundsätzlich zurecht finden